Birte Damerius und Stephan Hartmann: Starke Weiten und Norddeutsche Titel

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg haben am Wochenende allen voran die Springer aus Berliner Sicht überzeugt. Birte Damerius (TSV Rudow) steigerte ihre Bestleistung im Weitsprung auf 6,36 Meter und gewann, dazu gab es Rang zwei im Dreisprung mit 13,45 Metern. Im Weitsprung der Männer landeten Stephan Hartmann (LG Nord Berlin; 7,68 m) und Alexander Fuchs (SCC Berlin; 7,47 m) einen Doppelsieg für den BLV und steigerten ihre Saisonbestleistungen. Und auch im Dreisprung kam der Sieger aus Berlin: Mohammad Amin Alsalami (LAC BERLIN) landete bei 15,66 Metern.

Alena Gerken (SCC Berlin) setzte sich in 54,83 Sekunden über 400 Meter durch, vor Trainingspartnerin Hendrikje Richter (SCC Berlin; 55,95 sec). In der Staffel über 4x200 Meter sicherten sich die beiden gemeinsam mit Franziska Kindt und Nele Weßel (1:40,15 min) den Titel. Vanessa Hammerschmidt (LG Nord Berlin) bestätigte in 8,50 Sekunden über 60 Meter Hürden ihre gute Form und gewann Gold.

Über 1.500 Meter setzte sich Thilo Brill (LG Nord Berlin) in 3:52,42 Minuten durch und erfüllte auch die Norm für die Hallen-DM (3:53,00 min). Vereinskollege und Hindernisspezialist Lennart Mesecke (3:56,23 min) wurde Dritter und holte sich außerdem die Vize-Meisterschaft über 800 Meter (1:55,34 min).

In der männlichen Jugend U20 gewann Yacouba Pfälzner (SCC Berlin) über 60 Meter in starken 6,94 Sekunden, in der Staffel stand er mit Javon Sean Williams, Joussef Mahra und Emil Agyekum ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Die Zeit von 1:28,54 Minuten ist außerdem eine Leistung, mit der das Quartett auch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Halle (24./25. Februar) vorne mitreden kann. Nele Weßel (SCC Berlin) war die schnellste U20-Athletin über 800 Meter (2:12,99 min). Caroline Joyeux (LG Nord Berlin) landete im Dreisprung bei 12,00 Metern und gewann.

jhr

Zurück

Sponsoren und Partner