Pressemitteilungen

Bestleistung für Birte Damerius, Titel für Marc Koch

Bei den Norddeutschen Meisterschaften im Stadion Lichterfelde hat Dreispringerin Birte Damerius (TSV Rudow) am Wochenende ihre Bestleistung gesteigert und sich mit einem Sprung auf 13,69 Meter fit für die Deutschen Meisterschaften in Erfurt (8/9. Juli) gezeigt. Hinter der aktuell führenden in der DLV-Bestenliste Neele Eckhardt (LG Göttingen; 13,97 m) bedeutete diese Leistung Rang zwei, den Birte Damerius vorher auch schon im Weitsprung (6,09 m) belegt hatte.

Im Weitsprung der Männer holte sich Alexander Fuchs (SCC Berlin; 7,49 m) im letzten Sprung des Wettbewerbs die Führung zurück, die ihm kurz vorher Stephan Hartmann (LG Nord Berlin; 7,46 m) zwischenzeitlich abgenommen hatte.

Über 400 Meter setzte sich der Deutsche Hallenmeister Marc Koch (LG Nord Berlin) in 47,46 Sekunden gegen den nationalen Titelträger unterm Hallendach des Jahres 2015 Alexander Gladitz (Hannover 96; 47,77 sec) durch. Bei den Frauen ließ Karolina Pahlitzsch (SV Preußen Berlin; 54,26 sec) in einem spannenden Rennen Svea Köhrbrück (SCC Berlin; 54,54 sec) und Alena Gerken (SCC Berlin; 54,62 sec) knapp hinter sich. Über 400 Meter Hürden hatte sich Karolina Pahlitzsch (61,08 sec) noch U20-Athletin und Vereinskollegin Nele Weßel (SV Preußen Berlin; 60,40 sec) geschlagen geben müssen.

Caterina Granz (LG Nord Berlin; 4:27,30 min) gewann über 1.500 Meter. Hammerwerferin Charlene Woitha (SCC Berlin; 63,37 m) kommt nach einem Trainerwechsel noch nicht an ihre Leistungen des Vorjahres heran.

In der U18 gingen unter anderem die Titel in den Sprintstaffeln nach Berlin. In der männlichen Jugend gewann der SCC Berlin mit Jacinto Elias Esono Ada, Torge Mumm, Joussef Mahra und Louis Pardos (42,49 sec), in der weiblichen Jugend der TSV Rudow mit Lina Wehr, Judika Piatkowski, Tara Bukow und Mizpah Ojiewa (49,65 sec).

Alle Ergebnisse

jhr

Zurück

Sponsoren und Partner