Birte Damerius und Co. bei der Hallen-DM auf der Jagd nach Final-Platzierungen

Im Freien hat Dreispringerin Birte Damerius (TSV Rudow) schon zweimal Bronze bei Deutschen Meisterschaften gewonnen, in der Halle stand sie bisher noch nicht auf dem Podest. Am Wochenende (17./18. Februar) könnte sich das bei der Hallen-DM in Dortmund ändern. Die Konkurrenz ist allerdings stark: Hallen-Europameisterin Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz) hat sich angekündigt, genau wie WM-Finalistin Neele Eckhardt (LG Göttingen) und Jessie Maduka (ART Düsseldorf), dieses Trio reist mit stärkeren Bestleistungen an als die Berlinerin, die nach ihrer Steigerung auf 6,36 Meter auch für den Weitsprung gemeldet hat. Dort möchte auch Melanie Bauschke (LG Olympia 88 Berlin) möglichst mit einer Saisonbestleistung mitmischen.

Bei den Männern will Stepahn Hartmann (LG Nord Berlin) im Weitsprung weiter zu alter Stärke zurück finden. Das Feld ist hier auf einem ähnlichen Leistungsniveau. Mit dabei ist auch Alexander Fuchs (SCC Berlin).
Um die Finalplätze über 400 Meter der Frauen kämpft mit WM-Teilnehmerin Svea Köhrbrück, Alena Gerken und Hendrikje Richter ein Trio des SCC Berlin. Gemeinsam mit Franziska Kindt bilden sie auch eine starke Staffel.

Über 60 Meter der Männer hat Lucas Jakubczyk (SCC Berlin) Chancen aufs Finale. Auch in der Staffel kann er mit seinen Sprintkollegen vom SCC Berlin über 4x200 Meter in den Top Acht landen, genauso wie die Staffel der LG Nord Berlin.

Bestätigt Hürdensprinterin Vanessa Hammerschmidt (LG Nord Berlin) ihre Saisonbestzeit (8,40 sec) ist das Finale möglich. Über 3.000 Meter führt  Caterina Granz (LG Nord Berlin) sogar die Meldliste an. Die besten DLV-Athletinnen über diese Strecke sind allerdings in diesem Winter noch nicht in Erscheinung getreten. In Dortmund werden sie für ein schnelles Rennen sorgen. Hohes Tempo ist auch im Rennen der Männer zu erwarten, in dem Fabian Clarkson (SCC Berlin) mitläuft.

Alle gemeldeten BLV-Athleten im Überblick:

Männer:
60 Meter: Lucas Jakubczyk (SCC Berlin); Yacouba Pfälzner (SCC Berlin); 200 Meter: Javon Sean Williams (SCC Berlin); 1.500 Meter: Thilo Brill (LG Nord Berlin); 3.000 Meter: Fabian Clarkson (SCC Beriln); 4x200 Meter: SCC Berlin (Yacouba Pfälzner; Javon Sean Williams; Lucas Jakubczyk; Emil Agyekum; Erik Derlig; Joussef Mahra); LG Nord Berlin (Marcel Matthäs; Marcel Neumann; Frederik Prinz Menzel; Johannes Wuthe; Raúl Spank; Jannik Eisenhuth); Weitsprung: Stephan Hartmann (LG Nord Berlin); Alexander Fuchs (SCC Berlin)

Frauen:
60 Meter: Lisa Marie Kwayie (Neuköllner SF); 400 Meter: Alena Gerken  (SCC Berlin); Hendrikje Richter (SCC Berlin); Svea Köhrbrück (SCC Berlin); 800 Meter: Isabella Kuhn (LG Nord Berlin); Martha Sauter (LG Nord Berlin); Nele Weßel (SCC Berlin); 1.500 Meter: Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin); Isabella Kuhn (LG Nord Berlin); Agnes Thurid Gers (SCC Berlin); 3.000 Meter: Caterina Granz (LG Nord Berlin); Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin); Luisa Boschan (LG Nord Berlin); Mares-Elaine Strempler (LG Nord Berlin); Carmen Schultze-Berndt (LG Nord Berlin); 60 Meter Hürden: Vanessa Hammerschmidt (LG Nord Berlin); 4x200 Meter: SCC Berlin (Hendrikje Richter, Svea Köhrbrück, Alena Gerken, Franziska Kindt, Nele Weßel, Carolin Lachmann); Hochsprung: Leonie Reuter (LG Nord Berlin); Weitsprung: Birte Damerius (TSV Rudow); Melanie Bauschke (LG Olympia 88 Berlin); Dreisprung: Birte Damerius (TSV Rudow); Claudia Hillenhagen (SCC Berlin)

jhr

Zurück

Sponsoren und Partner