Deborah Schöneborn siegt bei Marathondebüt

Am 13. Oktober 2019 gab Deborah Schöneborn (LG Nord) ihr Marathondebüt beim 22. Rhein Energie Marathon in Köln. Erst 2017 wechselte sie vom modernen Fünfkampf zum Laufsport. Nach einem DLV- Interview (https://leichtathletik.de/news/news/detail/72470-deborah-schoeneborn-ich-bin-noch-lange-nicht-satt ) berichtete sie, dass sie sich erst explizit nach den Deutschen Meisterschaften auf den Marathon vorbereitet hatte, sowie ihr längste Trainingsdistanz max. 35 km waren. Sie trainierte viel alternativ, was einer ehemaligen modernen Fünfkämpferin auch nicht schwerfällt.

Mit nicht allzu hohem Druck ging sie die Halbmarathondistanz mit ihrem Tempomacher in 1:14:57 h an. Doch dann verabschiedete sich ihr Tempomacher überraschend und sie musste sich ohne Begleitung durchkämpfen. Ab Kilometer 37 kamen dann zusätzlich Wadenkrämpfe hinzu. Sie schaffte es dennoch, die andere Hälfte des Marathons in 1:16:21 h zu laufen. Die 25-Jährige kam schließlich in 2:31:18 h ins Ziel. „Debbie“ überquerte als erste Frau die Ziellinie und als insgesamt Vierte, denn nur drei Männer liefen schneller.

Bisher waren nur zwei deutsche Frauen schneller beim Rhein Energie Marathon. Aufgrund der Umstände, die sich fast wie ein Krimi lesen und ihrer alternativen Vorbereitung, liegt die Olympia-Norm von 2:29:30 h in greifbarer Nähe. Im Frühjahr wird „Debbie“ vielleicht einen weiteren Marathon laufen und vielleicht sehen wir sie dann in Tokio.

MH

Zurück

Sponsoren und Partner