Pressemitteilungen

Erste internationale Medaille für Berlin 2020

Am 17.10.2020 fand in Gdynia (Polen) die Halbmarathon-Weltmeisterschaften statt und wie bereits berichtet wurde, starteten zwei Berlinerinnen bei dieser ersten internationalen Meisterschaft im Jahre 2020. Deborah und Rabea Schöneborn von der LG Nord führten die Deutsche Frauenmannschaft durch starke Leistungen mit zur Bronzemedaille.

Trotz den recht kühlen Temperaturen von 7 Grad Celsius wurde schnell das Tempo angezogen. Nochmals spannend wurde es an der Spitze, als die Titelverteidigerin Netsanet Gudeta (Äthiopien) stürzte. Außerdem hat die führende Radfahrerin weniger als 100m vor dem Ziel einen Routenfehler begangen, weshalb die dort Führende Läuferin Yalemzerf Yehualaw in die falsche Richtung lief, so kam die Silbermedaillen-Gewinnerin Melat Kejeta (Deutschland) noch an ihr vorbei. Melat Kejeta brach den Deutschen Rekord noch von Uta Pippig, um ca. 2 Sekunden mit 1:05:18 Stunden. 

Für unsere Schöneborn-Zwillinge war das Tempo noch zu schnell, doch mit Platz 54 von Rabea (1:12:35 h) und Platz 55 für Deborah (1:12:29 h) zeigten sie ihre gute Form für die Marathons und konnten dadurch zusammen mit Melat Kejeta, Fabienne Königstein und Laura Hottenrott die Bronzemedaille im Team gewinnen. Dies ist die erste Weltmeisterschafts-Medaille für die LG Nord Berlin.

 

MH

Zurück

Sponsoren und Partner