Gisèle Wender ist Berlins Nachwuchssportlerin des Jahres 2018

Gisèle Wender (SV Bau-Union Berlin) ist am Montag im Wintergarten Varieté Berlin für ihre großartigen Leistungen 2018 geehrt worden. Die Langhürdlerin ist als „Nachwuchssportlerin des Jahres 2018“ ausgezeichnet worden. Das größte deutsche Talent über 400 Meter Hürden gewann im vergangenen Jahr bei der U18-EM in Ungarn den Titel und wurde Deutsche U18-Meisterin.

Die 17-Jährige setzte sich bei der Wahl vor BMX-Freestylerin Lara Lessmann und dem Ruderer Alexander Finger durch.

So werden Berlins Nachwuchssportler des Jahres gewählt

Für eine Nominierung ist es wichtig, dass die Athleten bereits vor Vollendung des 18. Lebensjahrs herausragende sportliche Leistungen erbracht haben. Zu den Auswahlkriterien zählen die Zugehörigkeit zu einem Berliner Sportverein, ein Erfolg bei Deutschen Meisterschaften oder die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb. Sind die Voraussetzungen erfüllt, werden daraus die zwölf Monatsgewinner ermittelt, die für die Wahl zum Nachwuchssportler des Jahres automatisch nominiert sind. Die Sieger werden dann durch eine Online-Wahl und durch die Stimmen einer vierköpfigen Expertenjury ermittelt.

In der Jury saßen in diesem Jahr Dr. Harry Bähr (Leiter Olympiastützpunkt Berlin), Tillman Wormuth (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Bereich Schulsport und Bewegungserziehung), Frank Schlizio (Abteilungsleiter Leistungssport beim Landessportbund Berlin) und Martin Seeber (Geschäftsführer TOP Sportmarketing Berlin). Beide Abstimmungsergebnisse (Online und Jury) werden in der Endabrechnung zu je 50 Prozent gewichtet.

Zurück

Sponsoren und Partner