17 Medaillen gehen bei Senioren-WM nach Berlin

Vom 4. - 16. August 2015 war Lyon Austragungsort der diesjährigen Senioren-Leichtathletik-Weltmeisterschaften, zu denen 8.058 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 94 Nationen anreisten.

Gleich auf dem Flughafen und im Stadtbild wurden die Leichtathleten auf dieses Großereignis eingestimmt. Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes rangierten mit 258 Medaillen (105 Gold, 78 Silber und 75 Bronze) auf Platz 2 des Nationen Medaillenspiegels.

17 Medaillen wurden durch Athleten des Berliner Leichtathletik-Verbandes erkämpft. Drei Athleten dürfen sich  in den Einzeldisziplinen Senioren-Weltmeister nennen. Hubert Leineweber (M45/OSC Berlin) siegte im 800 m Lauf in 2:02,31 min. vor David Hellinz (Belgien) und im 1.500 m drehte Hellinz den Spieß um und verwies Hubert auf den Vizemeisterplatz in 4:10,09 min.

Roland Gröger (M50/TopFit Berlin) brauchte den dritten Anlauf um Weltmeister zu werden. Über 100 m erkämpfte er sich Bronze in 11,86 s, über 200 m Silber in 23,23 s und erst im 400 m gelang ihm der Sprung auf den obersten Treppchenplatz in 52,13 s. Darüber hinaus erkämpfte er sich mit dem DLV-Team (Kessler-SchauweckerLachmann-Gröger) in der 4 x 100 m Staffel weiteres Gold und in der 4 x 400 m Staffel mit Gröger-Hallmeier-Litau-Oberlissen in 3:45,65 min. den Bronzeplatz.

Eine weitere Goldmedaille im 5.000 m Bahngehen ging an Gerhard Herbst (M90) vom Weissenseer SV. Leider konnte er durch einen Sturz durch eine kleine Unebenheit vor seinem Hotel nicht für die weiter gemeldeten Disziplinen antreten.

Zu den Staffelerfolgen trugen die Berliner Athletinnen und Athleten wieder einmal bei. Elizabeth Frisch (W45/VfV Spandau) kam mit der DLV-Staffel über 4 x 100 m mit Reck-Frisch-Günther/Graeff-Opitz in 51,22 s zu Bronze. Vom gleichen Verein erkämpfte sich Ines Trampel in der 4 x 400 m Staffel mit Günther/Graeff-Zwiener-Trampel-Drewes/Czech in 4:11,54 min. Silber.

Petra Zörner (W65/PSV Olympia Berlin) schrammte knapp den Medaillenrängen auf den Sprintstrecken vorbei, wurde dafür mit der 4 x 100 m Staffel mit Zörner-Buchholz-Reismann-Meier (60,31 s) und mit der 4 x 400 m Staffel mit Zörner-Buchholz-Kappei-Meier (5:52,30 min.) mit jeweils einer Goldmedaille belohnt.

Karl-Heinz Neumann (M80/Berliner SC) konnte in diesem Jahr nur mit der 4 x 400 m Staffel Dr. Hufnagel-Neumann-Girault-Zecha Silber (6:36,14 min.) mit nach Hause nehmen, nachdem er mit der 4 x 100 m Staffel leider disqualifiziert wurde.

Auf den non-Stadia Strecken kam Bärbel Rennung (W60/PSB 24 Berlin) mit dem DLV-Team Rennung-Rattay-Krüger beim Halbmarathon zu Silber. Silke Glombitza (W45/LG Süd Berlin) bekam die gleiche Medaillenfarbe für den Team-Erfolg mit der Mannschaft Primas-Kastens-Glombitza im 10 km Straßengehen. Ihre Vereinskameradin Yvonne Markgraf (W35/LG Süd Berlin) kam zu einem weiteren Team-Erfolg im 20 km Straßengehen mit der Mannschaft Schröter-Markgraf-Ebel und durfte Silber entgegen nehmen. Eine weitere Bronzemedaille ging Bernd Hölters (M65/Polizei SV) in der Mannschaftswertung Mildenberger-Hölters-Langner auf gleicher Strecke.

Darüber hinaus gab es für die 27 mitgereisten Seniorensportlerinnen und Seniorensportler sehr gute Einzelleistungen, auch wenn sie nicht unter die ersten Drei im Finale kamen. Allein bei der Hitze in Lyon, die insbesondere in der ersten Woche mit über 40 ° im Schatten gemessen wurde, war es schon eine Leistung, egal ob es beim 10-Kampf war, oder auf den Langstrecken oder über die Qualifikationsrunden zu kommen, durchzuhalten.

Aufgrund des Wechsels im Veranstaltungsrythmus werden bereits die nächsten 22. Senioren-Weltmeisteschaften vom 26. Oktober - 6. November 2016 in der australischen Stadt Perth stattfinden.

Text&Foto: Karl-Heinz Flucke

 

Zurück

Sponsoren und Partner