Jossie Graumann bei der Universiade auf Rang vier

Bei der Universiade in Taipeh (Taiwan) hat Jossie Graumann (LG Nord Berlin) am Montag den vierten Platz belegt. In dem stark besetzten Finale floppte die 23-Jährige jeweils im ersten Versuch über 1,80 Meter und 1,84 Meter. Für die 1,88 Meter benötigte die Fünfte der Hallen-EM zwei Anläufe. Die Entscheidung um die Medaillen fiel bei 1,91 Metern. Sieben Athletinnen waren noch im Wettbewerb.

Bei Jossie Graumann fiel die Latte dreimal, damit blieb es bei Rang vier. Hallen-Europameisterin Airine Palsyte (Litauen) überwand die Höhe im zweiten Versuch und wurde damit Dritte. Silber gewann mit 1,91 Metern im ersten Versuch die Ukrainerin Iryna Herashchenko, die schon bei der U23-EM Rang zwei belegt hatte. Den Titel holte sich ihre Landsfrau Oksana Okunieva, die sogar 1,97 Meter schaffte.

Für Jossie Graumann war der Wettbewerb der Abschluss eines Jahres, in dem sie den Anschluss an die internationale Spitze hergestellt hat. Gelingt eine störungsfreie Wintervorbereitung, ist das große Ziel mit einer Teilnahme bei der Heim-EM 2018 greifbar.

jhr

Zurück

Sponsoren und Partner