Pressemitteilungen

Mitteilung des Präsidenten zur Situation um die Rudolf-Harbig-Halle

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

wir Leichtathleten haben von Anfang an unsere Solidarität mit den Flüchtlingen und Asylsuchenden bekundet. Neben der Rudolf-Harbig-Halle (RHH) sind unzählige Schulen und Vereine in ihren Arbeiten mit Jugendlichen betroffen. Wir sind auch weiterhin bereit, solidarisch unseren Teil zum Gelingen des großen Projektes der Integration beizutragen. Wer, wie wir, diese Bereitschaft hat, kann und muss aber auch Forderungen stellen:

Wie verhält es sich mit der Verhältnismäßigkeit der Mittel? Die Sicherstellung der RHH ist im Monat Januar 2016 bis August diesen Jahres verlängert worden. Aktuell liegt die Nutzung  bei 20-50 Personen durchschnittlich. Ich habe dies in einer außerordentlichen LSB-Präsidentenversammlung klar angesprochen und die Versammlung hat den LSB autorisiert, dieses Thema (nochmals) gegenüber den Verantwortlichen klar anzusprechen.

Dies gibt auch der nachstehende Auszug des Protokolls vom 08. Februar 2016 wieder:

Der LSB Berlin wird sich nun unmittelbar im Anschluss an die Veranstaltung in einem Brief an den für Flüchtlingsfragen zuständigen Staatssekretär Glietsch wenden, in dem die Situation im Horst-Korber-Sportzentrum zur Sprache gebracht wird. Darin wollen wir deutlich machen, dass es aus Sicht des Sports äußerst unverhältnismäßig ist, einen der wichtigsten Standorte des Berliner Sports fast ein Jahr (plus Sanierungszeitraum) zu belegen und als Reserve für den weiteren Zuzug von Flüchtlingen zu betrachten. Die aktuelle Auslastung lässt keine Rechtfertigung für eine solch drastische und für den Sport einschneidende Maßnahme zu und gefährdet jetzt schon wichtige Wettkämpfe des Spitzensports in Berlin, wie das Internationale Deutsche Turnfest 2017 oder die Leichtathletik-Europameisterschaft 2018.“

Der Artikel aus dem Tagesspiegel vom 10. Februar 2016 gibt auch noch einmal einen guten Eindruck: Tagesspiegel-Artikel

Nun sind Hallenschließungen nicht nur ein Problem des Spitzensports, sondern schneiden tief in alle Sportbereiche ein. Deshalb bitte ich Sie, nein besser ich möchte Sie auffordern, auch Ihre Stimme einzusetzen als betroffener Verein, Athlet, Sporttreibender.

Die Online-Resolution der Berliner Verbände verdient Ihre Zustimmung. Bitte unterstützen Sie diese: http://sport-braucht-sporthallen.btfb.de/

Wir als BLV wollen helfen! Aber dabei müssen wir auch an unsere Existenz denken und nicht die Früchte jahrelanger Integrationsarbeit, Jugendarbeit und im Leistungssport in kurzer Zeit kaputtmachen.

Ich danke für Ihr Verständnis und stehe Ihnen zur Verfügung unter praesident@leichtathletik-berlin.de

Auch für Ihre Probleme stehen ich und der BLV Ihnen zur Seite.

Ihr Gerhard Janetzky

mg

Zurück

Sponsoren und Partner