Pressemitteilungen

Raúl Spank steigt mit 2,12 Meter ein

Siegerehrung Deutsche Hochschulmeisterschaften 2015 mit Franziska Kindt (Mitte)
Siegerehrung Deutsche Hochschulmeisterschaften 2015 mit Franziska Kindt (Mitte)

Im Hochsprung stieg Raúl Spank mit 2,12 Metern in den Sommer ein und darf sich absofort "Deutscher Hochschulmeister" nennen. Im Weitsprung landete er am Donnerstag in Münster mit 6,94 Metern auf Rang vier. Der WM-Dritte von 2009 ging für die TU Dresden an den Start. Außerhalb der Hochschul-Wettbewerbe trägt er das Trikot der LG Nord Berlin.

Über 800 Meter gewann Timo Benitz (TU Berlin) in 1:52,31 Minuten - der EM-Siebte über 1.500 Meter startet sonst für die LG Farbtext Nordschwarzwald. Seit dem vergangenen Wintersemester macht er in Berlin seinen Master und trainiert auch hauptsächlich in Berlin.

Über 400 Meter sicherte sich Alena Gerken (HU Berlin) in 56,80 Sekunden den Titel. Franziska Kindt (TU Berlin) holte Gold über die 400 Meter Hürden (61,40 sec). Beide starten ansonsten für den SCC Berlin.

Eine Silbermedaille gab es für Titelverteidigerin Birte Damerius im Dreisprung (12,88 m), die sonst für den TSV Rudow startet und an der Uni Postdam studiert. Im Weitsprung wurde sie außerdem mit 5,90 Meter Siebte.

In 14,31 Sekunden lief Hürdensprinter Marcel Jastrzembski (HU Berlin/SCC Berlin) über 110 Meter Hürden zu Bronze. Auf dem dritten Platz landete auch Stabhochspringer Marian Sarrazin (TU Berlin/Zehlendorfer TSV; 4,90 m). Marek Schudoma (HU Berlin/Zehlendorfer TSV; 4,60 m) erreichte Platz sieben.

Im 100-Meter-Sprint lief Laura Thomsen (HU Berlin/SC Berlin) im Finale 12,13 Sekunden und damit auf Rang fünf. Über 200 Meter bedeuteten 25,11 Sekunden den elften Platz. Maximilian Grüttner (HU Berlin/SCC Berlin) blieb über 400 Meter unter 50 Sekunden (49,93 sec) und wurde Neunter.

Zurück

Sponsoren und Partner

Kooperations- und Medienpartner