Raúl Spank will sich zurücktasten - Erster Start bei den Berlin-Brandenburgischen

Nach Knieproblemen hat das "echte" Training für Raúl Spank nach seinem Neustart in Berlin erst im Dezember wieder begonnen. Deshalb bleibt noch viel zu tun. "Das linke Bein muss noch trainieren, es ist nicht ausgeruht", erklärte Trainer Rainer Pottel den Wettkampfauftakt mit dem "falschen" Bein". Dennoch: Mindestens eine zwei vor dem Komma ist allemal drin.

Der U23-Europameister im Zehnkampf Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) könnte unter diesen Umständen zu einem Gegner auf Augenhöhe werden, denn auch er hat schon reihenweise Höhen klar jenseits der zwei Meter überquert. Das gilt auch für Ex-U20-Vizeweltmeister Marius Hanniske (Berliner TSC).

Carsten Schlangen wie gewohnt über 3.000 Meter

Auf einer für ihn schon fast klassischen Strecke zu diesem Zeitpunkt der Saison will Carsten Schlangen den ersten Einzelstart des Jahres in Angriff nehmen: Auf den 3.000 Metern soll die Uhr möglichst wieder stehenbleiben, bevor sie auf acht Minuten springt. Mit wenigen Ausnahmen haben die vergangenen Jahre für den Mittelstreckler der LG Nord Berlin immer so angefangen.   

Im Sprint fordern einige Athleten von "auswärts" vor allem die Hausherren vom SCC Berlin: Alexander Pschera (LV 90 Erzgebirge) und Roy Schmidt (LAZ Leipzig) sind auf den 60 Metern starke Konkurrenz für Maximilian Kessler, der auf der kurzen Sprintstrecke ohnehin nur Anlauf für die 200 Meter nehmen will.

Bei den Frauen könnte Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge) den SCC-Sprinterinnen um Nadja Bahl die Titel über 60 und 200 Meter streitig machen.

U20-Athleten werden erwachsen

Seinen ersten "offiziellen" Auftritt in der Männerklasse hat Stephan Hartmann (LG Nord Berlin). Der Achte der U20-EM im Weitsprung hat in seiner Spezialdisziplin und über 200 Meter gemeldet. Bundestrainer Uwe Florczak attestiert ihm eine gute Form. Bei den Frauen geht mit Urszula Westhof (SCC Berlin) die Deutsche Vizemeisterin des vergangenen Winters als Favoritin in den Wettkampf.

Die Mannschafts-Dritte der Cross-EM in der U20 Caterina Granz (LG Nord Berlin) ist in die Frauenklasse aufgestiegen und will die 800 Meter als erste Standortbestimmung des Winters angehen. Weil der Höhepunkt des Winters mit den Deutschen Hallenmeisterschaften (22./23. Februar) noch vier Wochen weit weg ist, standen im Training aber noch nicht soviele wettkampfspezifische Einheiten auf dem Programm.

Hochspringerin und Vereinskollegin Jossie Graumann hat in diesem Winter schon 1,75 Meter und 1,76 Meter übersprungen und hofft auf eine Steigerung. Über 400 und 800 Meter hat Dennis Krüger (1. VfL Fortuna Marzahn) gemeldet.

Parallel werden auch die Berlin-Brandenburgischen Meister der U18 gesucht.

Zurück

Sponsoren und Partner