Schöneborn und Granz starten bei Cross-EM

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ist am Sonntag (9. Dezember) mit 30 Läuferinnen und Läufern bei den Cross-Europameisterschaften im niederländischen Tilburg vertreten. In allen sechs Einzelwettbewerben stellt der DLV komplette Teams. Unter anderem hat die Vorjahres-Fünfte Elena Burkard Aussichten auf eine vordere Platzierung.

Das Gelände gehört zu einem Safaripark, der mit Hindernissen gespickte Parcours liegt an einem See und führt über weichen Waldboden, ausgedehnte Rasenflächen sowie Sandpassagen. Und: Laut Wettervorhersage wird es wohl matschig – ein regelrechter Härtetest, der für Elena Burkard aber kein Problem darstellen dürfte. Die 26-Jährige von der LG farbtex Nordschwarzwald kennt das 8.300-Meter-Geläuf bestens.

Dort spurtete sie im November letzten Jahres beim traditionell erstklassig besetzten Warandeloop auf den dritten Rang. Von da an ging es für die Athletin von Jörg Müller steil bergauf. Zwei Wochen später erkämpfte sie bei der Cross-EM in Šamorín (Slowakei) den fünften Platz. Im März wurde Elena Burkard Deutsche Crossmeisterin. Ihr bislang größter Erfolg: der sechste Platz bei der EM in Berlin über 3.000 Meter Hindernis.

In der Mannschaftswertung gilt für das DLV-Team der vorjährige sechste Platz als Anhaltspunkt. Fabienne Amrhein (MTG Mannheim), im Marathon EM-Elfte, Hanna Klein (SG Schorndorf 1846), 2017 WM-Finalistin über 1.500 Meter, Deborah Schöneborn, die Deutsche Vize-Meisterin über 10.000 Meter, sowie Caterina Granz (beide LG Nord Berlin), die Studenten-Weltmeisterin im Cross, wollen für das Team punkten.

Harald Koken (leichtathletik.de)

Zurück

Sponsoren und Partner