Pressemitteilungen

Silber für Johannes Motschmann und Deborah Schöneborn

Am Samstag liefen unsere Berliner*innen durch Liegewiesen und Schwimmbecken eines Freibades in Sindelfingen. Auf diesem ungewöhnlichen Gelände fanden die Deutschen Meisterschaften im Cross statt. Durch den vielen Regen in den letzten Wochen war der Kurs sehr matschig und dadurch besonders schwierig zu laufen. Über die Mittelstrecke (4.4km) der Männer errang Johannes Motschmann (SCC Berlin; 14:05min) die Silbermedaille. Nach 5 Jahren in den USA schloss er sich der Trainingsgruppe von den Hahner Twins an. Unter seinem neuen Trainer Dieter Hogen, wollte er eigentlich den Titel holen, doch Simon Boch konnte ihn trotz Tempoverschärfung auf Distanz halten. Sechster wurde Fabian Clarkson (SCC Berlin; 14:22 min) und Achter wurde Lars Pfeifer (14:32min) von der LG Nord. Zusammen mit Hannes Liebach errang der SCC Berlin die Silbermedaille in der Teamwertung. Auf Platz Vier landete das Team der LG Nord, mit der Besetzung Lars Pfeifer, Lennart Mesecke und Dan Bürger.

Johannes Motschmann läuft zu Silber (Copyright KB)

 

Deborah Schöneborn (LG Nord) erreichte ihre beste Platzierung bei Deutschen Meisterschaften. Sie lief mit 21:35min. so wie Johannes Motschmann zu Silber. Ihre Schwester, Rabea Schöneborn (LG Nord: 21:50min.), schrammte an einer Medaille vorbei, mit dem Vierten Platz. Zusammen mit Luisa Boschan (8.Platz) liefen sie zum Sieg in der Teamwertung bei den Frauen, und das zum dritten Mal infolge. Christina Gerdes (SCC Berlin) kam als Fünfte, mit 21:54min. ins Ziel.

 

Deborah Schöneborn wird Deutsche Vizemeisterin (Copyright KB)

 

MH

Zurück

Sponsoren und Partner