Stephan Hartmann meldet sich mit Sprung an die EM-Norm zurück

Siebter der U18-WM 2011 und die Ränge fünf und acht bei U20-WM 2012 und U20-EM 2013. In jungen Jahren gehörte Stephan Hartmann (LG Nord Berlin) international zur Spitze. Schon im Alter von 18 Jahren landete er bei 7,82 Metern. Der Anschluss an die Spitzenklasse bei den Männern und der Sprung über die Acht-Meter-Marke erschien nur eine Frage der Zeit zu sein. Die Heim-EM in Berlin war das optimale Ziel für die mittelfristige Entwicklung.

Doch je näher dieses Ereignis in den vergangenen Jahren zeitlich rückte, desto weiter schien es sich sportlich zu entfernen. Unter anderem wegen kleinerer Verletzungen lief es nicht wie erhofft. Aber der Weitspringer, der mittlerweile von Annett Stein betreut wird, gab nicht auf.

Eine Bestätigung bekam er am Sonntag beim Springermeeting in Garbsen. Mit einem Sprung auf 7,93 Meter gewann Stephan Hartmann nicht nur den Männerwettbewerb und stellte seine Bestleistung ein. Die EM-Norm von 7,95 Metern ist auch nur noch einen Fingerbreit entfernt. Gut möglich, diesen in den kommenden Wettkämpfen draufzulegen.

Mohammad Amin Alsalami (LAC BERLIN; 7,38 m) wurde Vierter, im Dreisprung belegte er mit 15,86 Metern Rang drei. Im Weitsprung erreichte außerdem Maxim Lehn (SCC Berlin; 7,02 m) Rang acht.

Im Hochsprung der Frauen stieg die Fünfte der Hallen-EM Jossie Graumann (LG Nord Berlin) mit 1,82 Metern in den Sommer ein, nachdem sie verletzungsbedingt auf die Hallensaison verzichten musste. Auf den dritten Versuch über 1,85 Meter verzichtete die Zweitplatzierte des Wettbewerbs. Trainingspartnerin Leonie Reuter (LG Nord Berlin; 1,78 m) wurde Dritte.

Claudia Hillenhagen (SCC Berlin; 12,42 m) wurde Sechste im Dreisprung der Frauen vor Sandra Kramer (LAC BERLIN; 12,33 m). Marijana Herrmann (Neuköllner SF; 5,27 m) wurde Sechste im Weitsprung.

In der weiblichen Jugend U18 gehörte Neele Margarethe Schütte (RSV Eintracht Berlin; 1,66 m) zu den drei Athletinnen, die sich den Sieg teilten. Blessing Enatoh (TSV Spandau 1860) schaffte als Vierte 1,61 Meter. Lina Wehr (SCC Berlin; 5,60 m) wurde Vierte im Weitsprung, Pia Preis (SCC Berlin; 5,44 m) belegte Platz fünf. In der männlichen Jugend U18 floppte Kilian Flohr (SV Preußen Berlin) über 1,86 Meter und wurde Zweiter. Marco Koch (SCC Berlin; 6,16 m) kam im Weitsprung der U20 auf Rang zwei.

jhr

Zurück

Sponsoren und Partner