DM U16 in Bremen mit Gold, Silber und Bronze für Berlin

Vom 06.07. bis 07.07. waren in Bremen die Deutschen Meisterschaften der U16 und unsere Berlinerinnen und Berliner konnten teils unerwartet vier Medaillen gewinnen.

An diesem Wochenende, bei wieder angenehmeren Temperaturen, ging es für die U16 nach Bremen, zu ihren Deutschen Meisterschaften. Der Wettkampf hatte hin und wieder einzelne Regenphasen, doch dies hinderte unsere Sportlerinnen und Sportler nicht daran Topleistungen zu erbringen. Allen voran gewann Gavin Claypool vom SV Preußen die Gold Medaille auf 80m Hürden. Der ehemalige Athlet vom OSC sprintete die 80m Hürden so schnell wie noch nie in diesem Jahr und wie noch kein Berliner der U16, denn mit 10,44sec. lief er Berliner Rekord. Michelle Manke (TSV Rudow), die vor kurzem ebenfalls einen Berliner Rekord im Dreisprung einstellen konnte, sprang auf Platz 3. Den Medaillensatz komplimentiert ihre Vereinskollegin Nadine Reetz über 300m Hürden, gänzlich unerwartet sprintete sie auf der Außenbahn auf Platz 2, obwohl sie nach der Meldeliste nur auf Platz 5 lag. Auf der flachen Distanz konnte Lena Leege vom LAC Berlin mit 40,24sec. bei den 300m eine weitere Bronze Medaille ergattern.

Weitere TOP 8 Platzierungen:

4. Marco Neidel Castillo, SV Preußen, Hammerwurf, 51,72m

4. Lisa Kels, TSV Rudow, Dreisprung, 11,16m

5. Antonia Franzke, TSV Rudow, Dreisprung, 11,15m

5. Jermaine Eyiagu, SV Preußen, Weitsprung, 6,31m

6. Paul Galow, SV Preußen, Diskuswurf, 46,74m

6. Marco Neidel Castillo, SV Preußen, Speerwurf, 48,52m

6. Ronny Müller, 1. VfL Fortuna Marzahn, Hammerwurf, 42,55m

7. Cassidy Kologbo, SCC Berlin, Dreisprung, 12,20m

8. Krystian Nowakowski, TSV Staaken 06, Weitsprung, 6,09m

 

Bei der Laufnacht und Sparkassen Gala in Regenburg waren unterdessen unsere älteren Sprinter unterwegs. Auf den 400m lieferten sich die Athletinnen ein Kopf an Kopf rennen. Karolina Pahlitzsch (SV Preußen) sprintete eine neue PB mit 52,60sec. auf Platz 2 vor Svea Köhrbrück, die eine neue Saisonbestleistung von 52,94sec. lief. Bei den Männern konnte der U18 Athlet vom OSC, James Adebola, im B-Finale auf Platz 2 laufen, mit 10,69sec.

Des Weiteren konnte Gina Lückenkemper (SCC Berlin) endlich die WM-Norm über die 100m mit 11,16sec. beim Diamond League Meeting in Lausanne abhaken.


 

 

 

 

MH

Zurück

Sponsoren und Partner