Ereignisvolles Leichtathletik Wochenende und Hochschulmeisterschaften liegen schon hinter uns…

Am 30. Mai waren die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln, wo Lisa Marie Kwayie und Svea Köhrbrück in die Saison nach Yokohama starten. Die Springer waren in Garbsen, die Werfer in Halle und Lucas Jakubczyk war mit den Sprintern in Jena.

Die Deutsche Sporthochschule Köln lud dieses Jahr am 30. Mai zusammen mit dem Leichtathletik Verband Nordrhein e.V. zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Net Cologne-Stadion ein. Die Teilnahme ist Pflicht für eine Nominierung der 30. Sommer Universiade in Neapel vom 3. bis 14. Juli. Die 100m wurden flexibel nach Rückenwind ausgerichtet. Dies war perfekt für den ersten Formtest von Lisa Marie Kwayie (Alice- Salomon- HS; NSF Berlin) nach Yokohama. Sie startete aus dem Training heraus und wurde über 100m mit 11,47sec und 200m mit 23,70sec Deutsche Hochschulmeisterin. Ihr fehlen also nur noch 1,1 Zehntel für die Einzel-Norm der 100m für Doha 2019. Svea Köhrbrück (HWR Berlin; SCC Berlin) absolvierte ebenfalls ihren ersten Einzelstart über 400m und wurde zusammen mit Alicia Schmidt (HS Fresenius; SCC Berlin) Zweite mit 54.11sec. Jossie Graumann (HU Berlin; LG Nord) stieg im Hochsprung in die Saison mit 1,75 m ein und wurde damit Vierte. Über 400m Hürde kam Lena Seifert insgesamt auf Platz 5 mit 59,88sec. Ebenfalls unter den Top 8 waren unsere Stabhochspringer Jannik (Platz 5 HU Berlin; Z88) und Marek Schudoma (Platz 6 HU Berlin; Z88) mit jeweils 4,70m und Evgeny Azarov (Uni Potsdam; SCC Berlin) mit Platz 8 und 4,50m.

Am 02.06.2019 lud Garbsen zum 20. Kurtulus Springermeeting ein, wo die Berliner Springer sich bestens platzierten und viele neue persönliche Bestleistungen aufstellten. Im Weitsprung der Männer gab es einen Doppelsieg. Alexander Fuchs (SCC Berlin) sprang mit 7,47m auf Platz zwei hinter Mohammad Amin Alsalami (LAC Berlin) mit 7,58m. Mohammad gewann ebenfalls den Dreisprung der Männer mit 15,92m. Beim Dreisprung hatte er sich geschont und nur drei Sprünge absolviert. In der U20 erreichte Wilhelm Kurschus (SCC Berlin) mit 7,17m, einer neuen PB, Platz 6. Beim Hochsprung stellte Kilian Flohr (SV Preußen Berlin) eine neue Freiluft PB auf mit 2,09m, was den zweiten Platz bedeutete. In der U18 erreichte Florian Bernert (LAC Berlin) im Dreisprung mit 13,35 m den vierten Platz. Ebenfalls auf dem vierten Platz Jossie Graumann (LG Nord) im Hochsprung der Frauen mit übersprungenen 1,76m, hinter ihrer Vereinskollegin Leonie Reuter, die 1,80m übersprang. Im U18 Hochsprung der Frauen gewann Blessing Enatoh (TSV Spandau 1860) mit einer PB von 1,79m den ersten Platz. Im Dreisprung der Frauen erreichte Birte Damerius (TSV Rudow) wieder die 13m und sicherte sich damit den vierten Platz. Im gleichen Wettkampf sprang Kristin Gierisch mit 14,61m einen neuen deutschen Rekord im Dreisprung. Caroline Joyeux sicherte sich in der WJ U20 auch einen Platz auf dem Podium, mit 12,65m wurde sie zweite und kann dies als erfolgreichen Saisonstart im Dreisprung verbuchen.

Unsere Berliner Werfer waren am Wochenende in Halle bei den Hallesche Werfertagen vom 01.06. bis 02.06.2019. Charlene Woitha (SCC Berlin) wurde in der Riege B bei den Hammerwerferinnen Zweite mit 67,56m. Auch Torben Brandt (SCC Berlin) errang den zweiten Platz in der Riege B beim Diskus mit 60,32m. In der U23 ging Michelle Santer vom SV Preußen im Diskus Wurf an den Start und wurde siebte 50,41m und in der U20 Vierte mit 53,82m. Neele Koopmann wurde in der U20 im Hammerwurf Fünfte mit 56,98m und in der U16 warf Paul Galow (SV Preußen) den Diskus 48,04m weit, dies bedeutete für sie Platz 3.

Beim 23. Nationale LA- Meeting in Jena stieg Lucas Jakubczyk (SCC Berlin) in die Freiluft Saison 2019 mit 10,39sec (Vorlaufzeit) über 100m ein. Im Finale ist Lucas nicht schneller gelaufen, wahrscheinlich auch, weil man ihm eine Minute vor dem Start eröffnet hatte, dass er abgemeldet sei. Bis heute ist nicht geklärt wer ihn abgemeldet hatte. In der U20 kamen gleich zwei Berliner Athleten ins A- Finale, doch Tobias Meyhöfer vom SC Berlin wurde im Finale disqualifiziert (Vorlaufzeit 10,85sec). James Adebola (OSC Berlin) lief im Finale 10,71sec und wurde damit insgesamt Sechster. Ebenfalls im Finale der U20 lief Laurenz Zachäus (RSV Eintracht Berlin) aber über 110m Hürden mit 15,40sec auf Platz 5. In der U18 gewann Supawat Yotkantho (SC Berlin) den zweiten Platz über 110m Hürde mit 14,57sec.

Bei den 100m Hürden der Frauen ging Vanessa Hammerschmidt (LG Nord Berlin) an den Start. Sie wurde ebenfalls Zweite mit 14,06sec. Auf der flachen Sprint Strecke lief Vivien Hitzler (LAC Berlin) in der U20 im Finale eine 11,86sec, auch hier Platz 2. Auf 200m in der U20 sprintete Waris-Isabelle Dodoh (SCC Berlin) eine 25,10sec. Laura Thomsen (SC Berlin) lief 24,86sec auf der 200m Distanz. Auf den 400m meldet sich Hendrikje Richter zurück mit einem zweiten Platz und 55,61sec. Ebenfalls unter den Top 8 lief Sophie Balmer (LG Nord) eine 61,95sec über 400m.

 

MH

Zurück

Sponsoren und Partner