7 Medaillen für Berlin bei den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar

Vom 15.06. bis 16.06. kämpften viele Berliner U23 Athleten um die Tickets für die U23 EM in Gävle (11.07.-14.07.). Die Berliner gewannen insgesamt 7 Medaillen. Gleichzeitig gab es die NDM Senioren im Mommsenstadion und auch andere internationale Meetings mit Berliner Beteiligung.

Tag 1 der U23 DM in Wetzlar war geprägt von vielen Vorläufen und Halbfinals, deswegen gab es nur eine Silbermedaille für die 4x100m Staffel des SCC Berlin mit Waris-Isabelle Dodoh, Serena Stenger, Tiziana Ziegan und Eileen Lachmann. Ihnen fehlte mit einer Zeit von 46,46sec. nur zwei Hundertstel zum ersten Platz.

Tag 2 der Deutschen Meisterschaft war hingegen viel ereignisreicher für den Berliner Leichtathletik-Verband. Auf den 400m Hürden erwischte Emil Agyekum (SCC Berlin) die letzte Hürde nicht richtig und kam ins Straucheln, was einen Platz auf dem Treppchen verhinderte. Er wurde Vierter mit 52,59sec., konnte sich aber im Vorfeld schon ein Ticket für Gävle sichern. Lennart Mesecke wurde Zweiter auf den 3000m Hindernis und blieb auch unter der Norm für die U23 EM (8:48,00 min) mit 8:47,46min. Des Weiteren holte eine Berliner Staffel bei den Männern wieder eine Medaille. Die STG des BSV, des SVF und vom Z88 sprintete bei der 4x400m auf Platz 3 mit Alex Knight, Ahmad Muhammad, Lenard Dunker und Eric Fiankan.

Bei den Frauen sprintete an Tag 2 unsere Instagram Queen Alica Schmidt (SCC Berlin) auf Platz 3 mit 53,93sec. über die 400m. Leider fehlen noch ein paar Zehntel für einen Einzelstart in Gävle (53,15sec.). Vanessa Hammerschmidt hatte die Norm schon vor ihren Augen, doch Probleme in ihrer Kniekehle bremsten die Athletin der LG Nord aus. Sie verfehlte leider knapp die Titelverteidigung und gewann die Silbermedaille mit 13,75sec. auf den 100m Hürden. Ein spannendes Rennen lieferten sich die Athletinnen bei den 3000m Hindernis. Agnes Thurid Gers (SCC Berlin) lief eine 10:00,29min. und errang mit nur 17 Hundertstel Unterschied zur Ersten die Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille konnte die 4x400m Staffel der Frauen des SCC Berlins gewinnen mit den international erfahren Frauen Svea Köhrbrück, Hendrikje Richter, Franziska Kindt und Alica Schmidt.

Weitere Top 8 Platzierungen sind:

Platz

Name

Verein

Disziplin

Weite/ Zeit/Höhe

4

Neele Koopmann

SCC Berlin

Hammerwurf

56,58m.

4

Leonie Reuter

LG Nord Berlin

Hochsprung

1,78m.

6

Kilian Flohr

SV Preußen Berlin

Hochsprung

2,09m.

6

Jakob Arbeit

SV Preußen Berlin

Diskus

52,23m.

6

Lena Seifert

LG Nord Berlin

400m Hürde

65,02sec.

6

Tamila Markgraf, Chantal Salminkeit, Laetizia Schubert & Tabea Belau

LAC Berlin

4x400m U20

3:55,01min.

7

Hendrikje Richter

SCC Berlin

400m

55,60sec.

7

Anja Krüger

SCC Berlin

1500m

4:39,25min.

8

Claudia Hillenhagen

SCC Berlin

Dreisprung

12,30min.

8

Thilo Brill

LG Nord Berlin

1500m

4:09,80min.

 

Ein weiteres Ereignis in Berlin waren die NDM der Senioren im Mommsenstadion. Es ist immer wieder beeindruckend in welchem Alter noch die einzelnen Disziplinen ausgeübt werden. Hier einmal beispielhaft die Leistungen von Berliner AthletenInnen im höchsten Alter. Haymo Mahlmeister M75 der LG Nord lief die 100m (16,25sec.) und die 200m (35,60sec.). Er übersprang auch die 1,08m im Hochsprung und sprang 3,44m im Weitsprung. Manfred Riedel (Weißenseer SV) ebenfalls in der Altersklasse M75 dominierte die 400m bis 1500m. Bei den Frauen in der W70 lief Gudrun Liedtke (LG Nord) auf 400m 94,99sec. Sie lief auch die 80m Hürde und absolvierte den Hochsprung. Hut ab vor all diesen Leistungen. Ich denke, ich spreche für alle jüngeren Berliner AthletenInnen, dass ich hoffe in diesem hohen Alter immer noch so fit zu sein, wie unsere Berliner Senioren. Alle Ergebnisse findet ihr HIER

Beim EAA- Meeting in Genf (Schweiz) gewann Jossie Graumann den Hochsprung mit 1,88m. Sie reiste zum ersten Mal ohne ihren Trainer Jan-Gerrit Keil an. Diese Höhe ist die Athletin der LG Nord das letzte Mal 2017 gesprungen, da sie seitdem von Verletzungen ausgebremst wurde.    

Lisa Kwayie (NSF) lief in Dessau beim 21. Internationales LA Meeting Anhalt 2019 eine 11,50s auf 100m, was hinter der Südafrikanerin Carina Horn mit einer 11,19sec. Platz 2 bedeutete. Lisa war sichtlich enttäuscht über ihre Zeit, hatte sie doch auf die WM- Norm gehofft. Aber die Saison ist lang und sowas gehört zu einer Wettkampfsaison dazu. Wir drücken ihr weiterhin die Daumen.

 

 

 

 

 

 

 

MH

Zurück

Sponsoren und Partner