WMA-Ehrung für Karl-Heinz Flucke

„Bin ich gemeint?“ Karl-Heinz Flucke war ziemlich überrascht, als bei der General Assembly sein Name aufgerufen wurde. „Kalli“, wie er unter Seniorensportlern genannt wird, wurde von Präsident Stan Perkins für seine publizistische Arbeit zum Ehrenmitglied der WMA ernannt.

Als Fotograf des DLV-Teams habe er seit 1995 für die EMA und die WMA Magazin-Beiträge geliefert und habe als Fotograf für die WMA und deren Council unentgeltlich zur Verfügung gestanden. Die Ehrennadel wurde dem Berliner, der in Málaga die stadionfernen (non stadia) Wettbewerbe (Gehen, Cross- und Straßenlauf) betreut, von der Vizepräsidentin Margit Jungmann überreicht.

Margit Jungmann zur WMA-Präsidentin gewählt

Bei der General Assembly anlässlich der Senioren-Weltmeisterschaften in Málaga (Spanien; 4. bis 16. September) wurde Margit Jungmann (Rehlingen) am Samstag zur Präsidentin der World Masters Athletics (WMA) gewählt. Von 143 Stimmen erhielt Margit Jungmann 110. Gary Snyder (USA) erreichte 19, Vesa Lappalainen (Finnland) kam auf 12 Stimmen.

Damit konnte die Saarländerin die eindrucksvolle Mehrheit von 78 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. In der Geschichte der WMA ist sie die erste Frau an der Spitze des Verbandes. Von den 143 Delegierten aus den mehr als 100 vertretenen Ländern gaben 141 eine gültige Stimme ab. Mit ihrem eindeutigen Votum würdigten sie offensichtlich Margit Jungmanns bisherige Arbeit seit 2013 als Vizepräsidentin der WMA, sie war für die Organisation von Weltmeisterschaften mitverantwortlich.

Seniorenleichtathletik soll noch globaler werden

Ihr Amt als Vorsitzende im Bundesausschuss Senioren des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) hatte sie zum 31. August aus Zeitgründen aufgegeben. Die 62-Jährige tritt nun die Nachfolge des bisherigen Präsidenten Stan Perkins (Australien) an, der satzungsgemäß nicht mehr kandidieren konnte. Er hat während seiner neunjährigen Amtszeit die Straffung und Professionalisierung der Organisation vorangetrieben.

Diesen Weg will auch Margit Jungmann weiter gehen. In ihrer Bewerbungsrede nannte sie darüber hinaus als Ziele die Dopingbekämpfung, die Ausdehnung der Seniorenleichtathletik auf Länder, die bislang außen vor bleiben, eine bessere Kommunikations- und Marketing-Strategie sowie ein Fortbildungsangebot für Senioren-Sportler und -Trainer bei Weltmeisterschaften. Vor ihr liegen nun vier Jahre intensiver Arbeit mit vielen internationalen Partnern und Veranstaltern.

2022 findet die WM in Göteborg statt

Bei der Generalversammlung wurde am späten Nachmittag auch der Austragungsort der übernächsten Freiluft-Senioren-Weltmeisterschaften gekürt. 2022 geht die Reise der Masters-Leichtathleten nach Göteborg in Schweden.

Vor zwei Jahren war Göteborg noch knapp dem Ausrichter für 2020 Toronto (Kanada) unterlegen. Jetzt setzten sich die Skandinavier mit einem überzeugenden Konzept und 80 Stimmen gegen L‘Aquila (Italien; (37 Stimmen) und  Tampere (Finnland; 22) durch. Die Hallen-WM 2021 wird in Edmonton (Kanada) stattfinden.

KHF

Zurück

Sponsoren und Partner