Pressemitteilungen

Neubau des Stadions im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

Die Berliner Leichtathletik kann sich bereits jetzt auf das Jahr 2023 freuen. Grund hierfür ist der Neubau des Stadions im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Das neue Stadion soll laut der Senatsverwaltung für Inneres und Sport bis spätestens 2023 fertiggestellt werden und für die Special Olympics 2023 zur Verfügung stehen. Die Arena soll dann für ca. 20.000 Zuschauern Platz bieten und barrierefrei sein. Somit steht der Sportmetropole Berlin sowie der Berliner Leichtathletik eine neue Austragungsstätte für nationale Wettkämpfe für behinderte und nichtbehinderte Athleten zur Verfügung.

Der Präsident des Berliner Leichtathletik-Verband, Andreas Statzkowski, freut sich über die aktuelle Entwicklung. „Der Berliner Leichtathletik-Verband hat bereits jetzt beim DLV sein Interesse eines internationalen Wettbewerbs im Olympiastadion und eines nationalen Wettbewerbs (Deutsche Meisterschaft) im dann neu errichteten Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion in den kommenden Jahren bekundet.“, so Andreas Statzkowski.

 

BLV

Berlin fliegt! Am 22. Juni 2019 ab 13:00 Uhr am Flughafen Tempelhof

„Berlin fliegt!“ am 22. Juni 2019 steht weiterhin für Innovation und Aufbruch in der Welt der Leichtathletik. Der Länderkampf mit Titelverteidiger Deutschland um Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) findet dieses Jahr ab 13:00 Uhr auf dem Vorfeld des Flughafens Tempelhof vor dem größten Baudenkmal Europas statt.

In dem tempogeladenen Wettbewerb kämpfen die Teams aus den führender Leichtathletik-Nationen USA, China, Großbritannien und Deutschland um Höhen, Weiten und Hundertstel. In diesem Jahr treten die Spitzen-Athleten im Stabhochsprung der Männer, im Weitsprung der Frauen und Sprint (Männer und Frauen) an. Damit hat jedes Team vier Athletinnen und Athleten am Start.

Die spektakuläre Veranstaltung muss sich nicht an traditionelle Konventionen der klassischen Leichtathletik halten. Ziel ist es, neue Fans für die olympische Kernsportart zu gewinnen und neue Formate zu präsentieren: kurzweilig, spannend und innovativ. Insgesamt wird "Berlin fliegt!" zum neunten Mal ausgetragen.

Der Eintritt ist frei, es werden keine Eintrittskarten vergeben!

Uhrzeit: 13:00 bis 15:00 Uhr
Einlass: ab 12:30 Uhr
Ort: Flughafen Tempelhof (am Vorfeld direkt vor der Abflughalle)
Adresse: Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin
Zugang: Über das Tempelhofer Feld

Die Tribünen sind so lange geöffnet, bis alle Plätze vergeben sind. Die Stehplätze rund um die Wettkampfstätte sind bereits vorher zugänglich.

 

 

 

Quelle: DLV

Doppelter Nachwuchs im Hause Harting: Leichtathletik-DM feiert Geburt mit freiem Eintritt für Zwillinge

Das Diskuswurf-Ehepaar Robert und Julia Harting hat vor einer Woche Zwillinge bekommen. Die Leichtathletik-DM am 3./4. August in Berlin feiert die Geburt mit freiem Eintritt für alle Zwillinge, Drillinge und Mehrlinge.

Hurra, hurra, die Zwillinge sind da... Die Berliner Diskuswerfer Julia und Robert Harting sind zum ersten Mal Eltern. Julia Harting brachte am 30. Mai in der Charité ein gesundes Mädchen und einen gesunden Jungen zur Welt. Stolze 3.820 und 3.015 Gramm brachten die Zwillinge auf die Waage. „Wir haben es sicher geschafft. Es war ein bewegendes Ereignis, das nun eine Woche hinter uns liegt. Wir brauchten etwas Zeit, um das zu verarbeiten“, so der stolze Papa.

Auch die deutsche Leichtathletik feiert den „double trouble“, wie Olympiasieger Robert Harting seine Vaterfreuden im Doppelpack nennt: Mit dem größten Zwillingstreffen in Berlin. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) lädt zur Feier des doppelten Harting-Nachwuchses alle Mehrlinge zu den Deutschen Meisterschaften am 3. und 4. August 2019 ins Berliner Olympiastadion ein. Zwillinge, Drillinge und alle anderen Mehrlinge haben an beiden Tagen freien Eintritt!

Viele bekannte Zwillinge in der Leichtathletik

Zwillinge werden ohnehin schon vor Ort sein, denn in der deutschen Leichtathletik haben es schon mehrere zu Bekanntheit gebracht. Erst vor zwei Jahren ist Deutschlands beste Kugelstoßerin Christina Schwanitz ebenfalls Mutter eines Doppelpacks geworden. Zudem sind die 1.500-Meter-Läuferinnen Diana und Elina Sujew von der LG Eintracht Frankfurt die schnellsten Zwillinge auf der Mittelstrecke, Anna und Lisa Hahner über die Marathon-Distanz. Auch die Läufer Sabrina Mockenhaupt, Arne Gabius, Corinna Harrer und die ehemalige Stabhochspringerin Anna Battke haben noch einen Zwilling, Läuferin Denise Krebs ist gar ein Drillingskind.

Im Sprint feierte Deutschland die legendären Rockmeier-Schwestern Birgit und Gabi, die 2001 mit der 4x100-Meter-Staffel zu WM-, und 2002 mit der 4x400 Meter-Steffel zu EM-Gold stürmten. Zusammen holten sie zudem 14 deutsche Meistertitel für die LG Olympia Dortmund.

Frei-Tickets bei Elina Sujew bestellen

Zwillinge und Mehrlinge, die bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein wollen, müssen lediglich eine Mail mit ihrem Namen und Geburtsdatum an zwillinge@leichtathletik.de schreiben. Dort nimmt mit Elina Sujew selbst ein Zwilling die Bestellungen an und hinterlegt die Tickets an den Tageskassen.

Statistisch gesehen ist übrigens jede 64. Geburt in Deutschland eine Mehrlingsgeburt. In der Leichtathletik scheint die Quote noch höher zu liegen...

Mehr Informationen zur DM 2019 Berlin gibt es HIER

 

Quelle: DLV

Anmeldung ab sofort: Erster DLV-Inklusionsworkshop! Leichtathletik inklusiv: Hürden? Da laufen wir drüber!

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) am Freitag, 2. August 2019, einen ersten DLV-Inklusionsworkshop zum Thema „Inklusion in der Leichtathletik“.

Im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum sowie in der angrenzenden Rudolf Harbig Halle werden theoretische und praktische Einblicke zur Leichtathletik für Menschen mit und ohne Behinderung von namhaften Referenten und Übungsleitern vermittelt. Der Workshop ist für alle Interessenten offen, richtet sich jedoch insbesondere an Trainer, Sportlehrer sowie Lauf-TREFF-Leiter. Der Workshop wird gefördert durch die Kettler-Stiftung.

Weitere Informationen über das Programm und die Anmeldung, die ab sofort möglich ist, finden Sie auf der DLV-Verbandshomepage (https://www.leichtathletik.de/verband/inklusion/dlv-inklusionsworkshop/). Die Teilnehmerplätze sind begrenzt.

Hier geht es direkt zur Anmeldung: https://www.leichtathletik.de/verband/inklusion/dlv-inklusionsworkshop/anmeldung/

 

Quelle: DLV

Lisa Kwayie und Gina Lückenkemper holen Bronze bei World-Relays

Am Sonntag in Yokohama bewiesen die deutschen Sprinterinnen erneut, dass sie zur absoluten Sprint-Weltspitze zählen: Lisa Marie Kwayie (Neuköllner SF), Alexandra Burghardt (SV Wacker Burghausen),  im Finale ersetzte, Gina Lückenkemper (SCC Berlin) und Rebekka Haase (Sprintteam Wetzlar) mussten sich in 43,68 Sekunden nur den USA (43,27 sec) und Jamaika (43,29 sec) geschlagen geben.

Bestzeit und Deutsche Jahresbestzeit: Caterina Granz glänzt über 800m

Caterina Granz (LG Nord) präsentierte sich beim 7. Läufer-Cup des VfV Spandau in hervorragender Frühform über 800m. Cateriona Granz zeigte sich auf der kurzen Mittelstrecke stark verbessert.

mehr...

Verbandsinformationen

Midsommar beim SCC Berlin und Bruch der Wettkampftraditionen bei den European Games und „Berlin fliegt“!

Mit „Berlin fliegt“ am 22.06.2019 und den European Games in Minsk (23.06. bis 28.06.2019), präsentiert sich die Leichtathletik neu und modern mit einem Bruch herkömmlicher Wettkampfabläufe. Zusätzlich ist am Freitag (20.06.2019) ein Traditionswettkampf im Mommsenstadion, das Midsommar Sportfest.

Beim Midsommar Sportfest des SCC startet Gina Lückenkemper das erste Mal in Berlin in der Sommersaison. Über 100m sprintet Gina Lückenkemper für den SCC Berlin, welcher seit diesem Jahr ihr neuer Verein ist, da sich bei ihrem alten Verein der Ausrüster geändert hatte. Darüber hinaus werden auf der langen Distanz Fabian Clarkson und Philipp Baar vom SCC Events Pro Team über 10.000m antreten. Aber nicht nur diese Disziplinen lassen einen großartigen Abend versprechen. Der Eintritt ist frei und das Sportfest beginnt um 17.45 Uhr im Mommsenstadion.

Am Samstag, dem 22.06.2019, findet das alljährliche „Berlin fliegt“ statt. Der Länderkampf zwischen Großbritannien, China, den USA und Deutschland wird zum 70. Jahrestag der Berliner Luftbrücke auf dem Tempelhofer Feld durchgeführt. Im direkten Duell treten hier Athleten im Sprint, Weitsprung und Stabhochsprung gegeneinander an. Mit dabei ist auch eine Berliner Athletin, Lisa-Marie Kwayie, von den Neuköllner Sportfreunden. Sie wird Deutschland im Sprint vertreten und freut sich schon auf ihren Heimvorteil sowie auf das angekündigte gute Wetter.

Die Veranstaltung geht von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Einlass beginnt ab 12.00 Uhr. Am besten erreicht ihr den Veranstaltungsort mit den ÖPNV U- Bahnhof Paradestr. oder U/S Bahnhof Tempelhof. Folgt den Markierungen bis direkt vor die Abflughalle. Zugang haben sie natürlich auch über die anderen Eingänge des Tempelhofer Feldes.

Eine weitere Veranstaltung, welche mit einem neuen Wettkampfformat in der Leichtathletik neue Zuschauer gewinnen will, sind die Europaspiele oder auch European Games in Minsk. Das „Mini Olympia“ steht als Spielfeld für neue Wettkampfformate. So haben gestandene Leichtathletik-Fans es erstmal schwer das neue Format zu durchblicken. Der EAA bezeichnet dies als „Dynamic New Athletics“ perfekt für die moderne digitale Gesellschaft. Es gibt 8 Disziplinen, die ähnlich wie bei „Berlin fliegt“ im Team Modus bestritten werden. Das Wettkampfformat ähnelt dem „Berlin fliegt“ sehr stark, doch es gibt Gruppen mit einer Vorrunde, ein Viertelfinale, Halbfinale und Finale an verschiedenen Tagen, wie im Fußball. Deutschland muss sich in der ersten Runde gegen Zypern, Griechenland, Ungarn, Schweiz und die Slowakei durchsetzen. Einen kurzen Überblick über das neue Format gibt dieses Video. Auch hierfür wurden Berliner Athletinnen und Athleten nominiert. Die erfahrenste von ihnen, Melanie Bauschke vom LAC Olympia 88 Berlin, wird im Weitsprung antreten. Marc Koch (LG Nord) läuft die 400 m in der Mixed Staffel, wahrscheinlich mit seiner Berliner Kollegin Karolina Pahlitzsch (SV Preußen). Svea Köhrbrück musste ihren Start aufgrund von Klausuren absagen.

Los geht’s am Sonntag um 11.00 Uhr und SPORT1 überträgt live. Fiebert mit und feuert unsere Berliner Athletinnen und Athleten an, sodass sie sich direkt fürs Halbfinale qualifizieren, sonst kann es zu einer harten Belastungsprobe werden.

 

MH

Die „Finals Berlin 2019“

Schon seit längerem hört man von den „Finals Berlin 2019“, doch was ist das für ein Event?

Am 3. und 4. August werden 10 Deutsche Meisterschaften von unterschiedlichen Sportarten in Berlin ausgetragen. Das Vorbild hierfür waren letztes Jahr die European Championships von Glasgow und Berlin. Durch die Vereinigung verschiedener Europäischer Meisterschaften wurden besonders hohe Einschaltquoten und allgemeines Interesse geweckt. Dies wird auch in Berlin erprobt. Mehr als 3.000 SportlerInnen werden an den Start gehen und innerhalb 48 Stunden um ca. 180 Titel in 140 Disziplinen kämpfen. Die ARD und ZDF werden 20 Stunden Live übertragen. Außerdem werden verschiedenen Livestreams zur Verfügung gestellt. So bekommen auch weniger bekannte Sportarten endlich mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft.

Natürlich ist bei diesem Event auch die Deutsche Meisterschaft der Leichtathletik mit dabei. Die Deutsche Meisterschaft wird im Olympiastadion ausgetragen, wo wir haut nah erleben können, wie die AthletenInnen um die Nominierung für die WM in Doha (27.09. bis 06.10.) kämpfen. Hier gibt es bereits einen kleinen Vorgeschmack unserer Speerwerfer.

Der Zeitplan wurde kompakter und attraktiver für die Zuschauer konzipiert. Das Teilnehmerfeld wird vorrauschauend kleiner als noch in Nürnberg geplant, aber es gilt trotzdem, wer die Norm erfüllt darf an den Start. Besonders interessant wird die Nachmittagssession am Sonntag den 04.08., denn da werden nur Endkämpfe bzw. Finals stattfinden.

Tickets gibt es in den Kurven schon ab 7,50 Euro und im Zielbereich kosten Tickets ab 29,50 Euro. Alle Schülerinnen und Schüler Berlins erhalten ein Schülerticket pro Tag für 5 Euro in der Kategorie 3. Dieses berechtigt zum Eintritt sowohl für das Qualifikations- als auch für das Finalprogramm. Für die Eltern gibt es Tickets für 8 Euro pro Wettkampftag. Mehr Informationen dazu findet ihr HIER

Liebe Mehrlinge, denkt dran ihr könnt umsonst rein, wenn ihr an zwillinge@leichtathletik.de eine Mail schreibt mit eurem Namen und eurem Geburtsdatum.

Kommt vorbei und feuert unsere Berliner AthletenInnen an, wenn sie um die letzten Plätze für Doha kämpfen!!!!!

 

MH & BLV

Ergebnisse des 7.Laufs anlässlich des Berliner AOK Läufercup 2019 sind online

Die Ergebnisse des siebten Laufs anlässlich des Berliner AOK Läufercup 2019 sind ab sofort online einzusehen. Diese finden Sie HIER

Weitere Informationen zum Berliner AOK Läufercup 2019 finden Sie HIER. Anmeldeschluss ist der 31.08.2019.

7 Medaillen für Berlin bei den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar

Vom 15.06. bis 16.06. kämpften viele Berliner U23 Athleten um die Tickets für die U23 EM in Gävle (11.07.-14.07.). Die Berliner gewannen insgesamt 7 Medaillen. Gleichzeitig gab es die NDM Senioren im Mommsenstadion und auch andere internationale Meetings mit Berliner Beteiligung.

Tag 1 der U23 DM in Wetzlar war geprägt von vielen Vorläufen und Halbfinals, deswegen gab es nur eine Silbermedaille für die 4x100m Staffel des SCC Berlin mit Waris-Isabelle Dodoh, Serena Stenger, Tiziana Ziegan und Eileen Lachmann. Ihnen fehlte mit einer Zeit von 46,46sec. nur zwei Hundertstel zum ersten Platz.

Tag 2 der Deutschen Meisterschaft war hingegen viel ereignisreicher für den Berliner Leichtathletik-Verband. Auf den 400m Hürden erwischte Emil Agyekum (SCC Berlin) die letzte Hürde nicht richtig und kam ins Straucheln, was einen Platz auf dem Treppchen verhinderte. Er wurde Vierter mit 52,59sec., konnte sich aber im Vorfeld schon ein Ticket für Gävle sichern. Lennart Mesecke wurde Zweiter auf den 3000m Hindernis und blieb auch unter der Norm für die U23 EM (8:48,00 min) mit 8:47,46min. Des Weiteren holte eine Berliner Staffel bei den Männern wieder eine Medaille. Die STG des BSV, des SVF und vom Z88 sprintete bei der 4x400m auf Platz 3 mit Alex Knight, Ahmad Muhammad, Lenard Dunker und Eric Fiankan.

Bei den Frauen sprintete an Tag 2 unsere Instagram Queen Alica Schmidt (SCC Berlin) auf Platz 3 mit 53,93sec. über die 400m. Leider fehlen noch ein paar Zehntel für einen Einzelstart in Gävle (53,15sec.). Vanessa Hammerschmidt hatte die Norm schon vor ihren Augen, doch Probleme in ihrer Kniekehle bremsten die Athletin der LG Nord aus. Sie verfehlte leider knapp die Titelverteidigung und gewann die Silbermedaille mit 13,75sec. auf den 100m Hürden. Ein spannendes Rennen lieferten sich die Athletinnen bei den 3000m Hindernis. Agnes Thurid Gers (SCC Berlin) lief eine 10:00,29min. und errang mit nur 17 Hundertstel Unterschied zur Ersten die Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille konnte die 4x400m Staffel der Frauen des SCC Berlins gewinnen mit den international erfahren Frauen Svea Köhrbrück, Hendrikje Richter, Franziska Kindt und Alica Schmidt.

Weitere Top 8 Platzierungen sind:

Platz

Name

Verein

Disziplin

Weite/ Zeit/Höhe

4

Neele Koopmann

SCC Berlin

Hammerwurf

56,58m.

4

Leonie Reuter

LG Nord Berlin

Hochsprung

1,78m.

6

Kilian Flohr

SV Preußen Berlin

Hochsprung

2,09m.

6

Jakob Arbeit

SV Preußen Berlin

Diskus

52,23m.

6

Lena Seifert

LG Nord Berlin

400m Hürde

65,02sec.

6

Tamila Markgraf, Chantal Salminkeit, Laetizia Schubert & Tabea Belau

LAC Berlin

4x400m U20

3:55,01min.

7

Hendrikje Richter

SCC Berlin

400m

55,60sec.

7

Anja Krüger

SCC Berlin

1500m

4:39,25min.

8

Claudia Hillenhagen

SCC Berlin

Dreisprung

12,30min.

8

Thilo Brill

LG Nord Berlin

1500m

4:09,80min.

 

Ein weiteres Ereignis in Berlin waren die NDM der Senioren im Mommsenstadion. Es ist immer wieder beeindruckend in welchem Alter noch die einzelnen Disziplinen ausgeübt werden. Hier einmal beispielhaft die Leistungen von Berliner AthletenInnen im höchsten Alter. Haymo Mahlmeister M75 der LG Nord lief die 100m (16,25sec.) und die 200m (35,60sec.). Er übersprang auch die 1,08m im Hochsprung und sprang 3,44m im Weitsprung. Manfred Riedel (Weißenseer SV) ebenfalls in der Altersklasse M75 dominierte die 400m bis 1500m. Bei den Frauen in der W70 lief Gudrun Liedtke (LG Nord) auf 400m 94,99sec. Sie lief auch die 80m Hürde und absolvierte den Hochsprung. Hut ab vor all diesen Leistungen. Ich denke, ich spreche für alle jüngeren Berliner AthletenInnen, dass ich hoffe in diesem hohen Alter immer noch so fit zu sein, wie unsere Berliner Senioren. Alle Ergebnisse findet ihr HIER

Beim EAA- Meeting in Genf (Schweiz) gewann Jossie Graumann den Hochsprung mit 1,88m. Sie reiste zum ersten Mal ohne ihren Trainer Jan-Gerrit Keil an. Diese Höhe ist die Athletin der LG Nord das letzte Mal 2017 gesprungen, da sie seitdem von Verletzungen ausgebremst wurde.    

Lisa Kwayie (NSF) lief in Dessau beim 21. Internationales LA Meeting Anhalt 2019 eine 11,50s auf 100m, was hinter der Südafrikanerin Carina Horn mit einer 11,19sec. Platz 2 bedeutete. Lisa war sichtlich enttäuscht über ihre Zeit, hatte sie doch auf die WM- Norm gehofft. Aber die Saison ist lang und sowas gehört zu einer Wettkampfsaison dazu. Wir drücken ihr weiterhin die Daumen.

 

 

 

 

 

 

 

MH

Berliner U23 Leichtathleten kämpfen um Tickets für Gävle in Wetzlar und Norm für Christoph Harting

An diesem Wochenende bei der U23 DM in Wetzlar kämpfen viele Berliner Leichtathleten um die Tickets bzw. die Nominierung für die U23 Europameisterschaft in Gävle, Schweden. Um vorrangig nominiert zu werden, müssen unsere Berliner Leichtathleten ein Platz auf dem Treppchen ergattern. Haben sie trotzdem noch keine Norm und gibt es noch freie Plätze, besteht die Möglichkeit die Norm bis zum 23.06.2019 bei den Nominierungswettkämpfen zu erfüllen. Doch welche Berliner Leichtathleten können ein Ticket für Gävle lösen?

Ein möglicher Kandidat ist Yacuba Pfälzner vom SCC Berlin. Seine Chancen stehen besonders gut für die 4x100m Staffel, in der er 2018 in der U20 schon nominiert war und im Einzel über die 200m ist er als fünfter auf der Meldeliste, aber er müsste seine PB um mehr als eine Zehntel verbessern. Die Norm hingegen hat schon Emil Agyekum (SCC Berlin) über die 400m Hürden. Der U20 Meister befindet sich im ersten Jahr der U23 und führt die Meldeliste mit 50,83 s an. Über die 3000m Hindernis kämpft auch Lennart Mesecke (LG Nord) um ein Ticket, welches er bereits 2017 erringen konnte. Er ist als Vierter in der Meldeliste gemeldet, also muss er sich gegen drei Konkurrenten durchsetzen und somit ein gutes taktisches Rennen abliefern, um eine Medaille zu ergattern. Die Norm hat Lennart bereits.

Bei den Frauen auf der flachen Distanz kämpfen Alicia Schmidt und Hendrikje Richter (SCC Berlin) ebenfalls um einen Staffelplatz für die 4x400m. Beide haben schon Staffelerfahrung bei internationalen Meisterschaften sammeln können. Alica Schmidt liegt nach der Meldeliste auf Platz vier, müsste aber ihre PB um fast eine Sekunde für die Einzelnorm verbessern. Hingegen nur ca. eine Zehntel fehlt Vanessa Hammerschmidt (LG Nord). Die Meisterin der U23 des letzten Jahres steht auf der Meldeliste auf Platz 3. Bei den Frauen kämpfen gleich zwei Kaderathleten des SCC Berlin Agnes Thurid Gers und Liane Weidner um ein Ticket für Gävle. Agnes Thurid Gers war bereits 2018 Meisterin in der U23 und hat bereits die Norm. Kann Sie ihren Titel verteidigen?

In der Sprungdisziplin muss Leonie Reuter (LG Nord) ihre schon etwas ältere PB über 1,84 m springen, um die Norm zu erfüllen.

Besonders vielversprechend sehen auch die Staffeln der Berliner Vereine aus. Bei den 4x400m startet der SCC Berlin mit Svea Köhrbrück, Alicia Schmidt und Hendrikje Richter. Konkurrenz bekommen sie von der LG Nord mit der auf längere Distanz starken Caterina Granz. Bei den U23 Männer über die 3x1000m hat die LG Nord eine starke Staffel mit Thilo Brill und Lennart Mesecke aufgestellt mit einer Chance auf eine Medaille.

Alle Berliner Teilnehmer findet ihr HIER und die Meldeliste HIER. Falls es ein Livestream geben wird, wird dieser über die DLV-Homepage bekannt gegeben. Live Ergebnisse werdet ihr HIER finden.

Wir wünschen allen viel Erfolg und auch viel Spaß in Wetzlar.

Des Weiteren hat Christoph Harting in Turku, Finnland, bei dem IAAF World Challenge-Meeting (11.06.2019) im vierten Versuch, sowie auch im vierten Wettkampf endlich die Norm für die WM in Doha, mit 66,01m, geschafft.

 

MH

„The Berlin Meeting“ mit PB für Lisa Kwayie und Caterina Granz läuft PB bei den Lahti Games

An diesem Pfingstwochenende gab es nach einem Jahr Pause, wieder das „The Berlin Meeting“ im Stadion Lichterfelde. Aufgrund von Sanierungen der blauen Bahn musste das Berlin Meeting ein Jahr pausieren. Da das Pfingstwochenende die letzten Jahre sehr früh war, war das Wetter meistens auch dementsprechend kalt und oft regnerisch, doch dieses Wochenende meinte es der Wetter-Gott gut mit dem Meeting. Mit über 20 Grad, sogar über 25 Grad am Sonntag und meistens Rückenwind waren es ideale Bedingungen für die Starter.

Diese guten Bedingungen nutze auch Lisa Marie Kwayie von den Neuköllner Sportfreunden auf den 200m. Trotz leichten Gegenwindes lief sie eine neue persönliche Bestleistung und Norm für die Universiade mit 23,22sec. Die neue Bestleistung wurde mit einem Eis und einem Besuch der Karneval der Kulturen gefeiert. Besonders spannend war auch der Weitsprung der weiblichen U20. Frau Stein lud mehrere Kaderathleten zum Kampf um die EM-Norm ein, die Lea-Sophie Klik (LAC Erdgas Chemnitz) um einen Zentimeter verpasste mit 5,24m. Pia Preis (SCC Berlin) leidet derzeit über Probleme beim Anlauf und hatte keinen gültigen Sprung. Internationale Beteilung gab es durch die Japanerin Kaede Miyaska im Dreisprung, die zusammen mit Maria Purtsa (LAC Erdgas Chemnitz) trainiert, doch die Dreispringer kamen nicht über 12,66m hinaus. Die 100 m Läufe waren zwar alle relativ schnell, doch leider mit zu viel Wind und somit gilt die Zeit nicht als Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Alle Ergebnisse finden sie HIER

Am 05.04.2019 startete Caterina Granz (LG Nord) bei den Lahti Games in Finnland. Sie lief eine neue PB über 1500m mit 4:07,77sec. und kommt damit der Norm für Doha näher (4:06,50sec.).

Für die Hammerwerfer ging es nach Fränkisch-Crumbach zum 17. Int. Sparkassen Hammerwurf-Meeting 2019. Für Charlene Woitha (SCC Berlin) reichten 62,01m nicht für den Einzug ins Finale, doch für ihre Vereinskollegin Neele Koopmann lief es besser mit 58,37m Platz 6 und einer neue PB in der U23.

Beim Internationalen Pfingstsportfest in Rehlingen trat Christoph Harting (SCC Berlin) unter anderem gegen Piotr Malachwoski und Lukas Weisshaidinger an. Er wurde Fünfter mit einer Weite von 64,17m, welche noch immer unter der Norm für Doha liegt (65m). Mit in Rehlingen war auch Jossie Graumann von der LG Nord und übersprang die 1,84m (Platz 6).

Am nächsten Wochenende schauen wir gespannt auf die U23 DM in Wetzlar, mit dem Kampf um die Tickets für die U23 EM in Gävle Schweden.

 

 

 

 

 

MH

mehr...

LOTTO TEAM Berlin

Melanie Bauschke
(LAC Olympia '88 Berlin)
- Weitsprung -

Deutsche Meisterin 2014
6. Platz bei der EM 2014

Zum Profil von Melanie Bauschke

Jossie Graumann
(LG Nord Berlin)
- Hochsprung -

5. Europameisterschaft (Halle) 2017
2. Deutsche Meisterschaft 2017 (Halle und Freiluft)
Deutsche U23-Meisterin 2016
4. Platz U23-EM 2015

Bestleistung: 1,90m (1,92m Halle)

Zum Profil von Jossie Graumann

Caterina Granz
(LG Nord Berlin)
- 1500m-

Deutsche Meisterin 2014
6. Platz bei der EM 2014

Zum Profil von Caterina Granz

Studenten-Weltmeisterin 2018 (Cross)
Vize-Europameisterin Cross-Team 2018
Teilnehmerin Hallen-EM 2019 (1500 m)
Teilnehmerin EM 2018 (1500 m)

6. U23-Cross-EM 2016

Dritte Hallen-DM 2018 (3.000 m) und 2019 (1500 m)
Dritte Cross-DM 2019

Julia Harting
(SCC Berlin)
- Diskuswurf -

Deutsche Meisterin 2017
9. Platz Olympische Spiele 2016
Vizeeuropameisterin 2016 

Bestleistung: 68,49 m

Zum Profil von Julia Harting

Stephan Hartmann
(LG Nord Berlin)
- Weitsprung -

Bronze U23-DM 2016
5. Platz DM 2015
8. Platz U20-EM 2013

Zum Profil von Stephan Hartmann

Lucas Jacubczyk

Lucas Jakubczyk
(SCC Berlin)
- Sprint -

Teilnahme Olympische Spiele (100m & 4x100m)
Bronze 4x100m EM 2016
Deutscher Meister 2012

Persönliche Bestleistung: 10,07s

Zum Profil von Lucas Jakubczyk

Marc Koch

Marc Koch
(LG Nord Berlin)
- 400 m -

3. Deutsche Meisterschaften 2017
Teilnahme Hallen-EM 2017
Deutscher Meister (Halle) 2017
Deutscher Meister U20 2013

Zum Profil von Marc Koch

Lisa-Marie Kwayie
(Neuköllner SF)
- Sprint -

Halbfinale U23-EM 2017 (100 m)
3. Deutsche U23-Meisterschaften 2017 (200 m)
3. U20-WM 2014 (4x100m Staffel)

Zum Profil von Lisa-Marie Kwayie

Svea Köhrbrück
(SCC Berlin)
- 400 m -

6. Platz Weltmeisterschaft 4x400m 2017
2. Platz Deutsche Meisterschaft 400m 2017
3. Platz Deutsche Meisterschaft 4x400m 2017
2. Platz Deutsche Meisterschaft (Halle) 4x200m 2017

Zum Profil von Svea Köhrbrück

Emilia Lehmeyer
(Polizei SV Berlin)
- Gehen -

U23-BLV-Rekordhalterin im 20 km Gehen
6. U23-EM 2017 (20 km Gehen - 1:34,24 h)
Deutsche Meisterin Straßengehen 2017
Teilnahme U20-WM 2016
Deutsche Meisterin U20 2015 & 2016

Zum Profil von Emilia Lehmeyer

DEGEWO JUNIOR TEAM BERLIN

Emil Agyekum
(SCC Berlin)
- 400m Hürden -

Dritter U18-EM 2016 (400 m Hürden)

Deutscher U20-Meister 2018, Zweiter 2017
Deutscher U18-Meister 2016, Zweiter 2015

Zum Profil von Emil Agyekum

Liane Weidner

Agner Thurid Gers
(SCC Berlin)
- Hindernis, Mittelstrecke-

Sechste DM 2018 (Hindernis)
Fünfte Hallen-DM 2018, Sechste 2019 (1500 m)
Deutsche U23-Meisterin 2018 (Hindernis)
Deutsche U20-Hallenmeisterin 2016 (1500 m)

Zum Profil von Agnes Thurid Gers

Caroline Joyeux
(LG Nord Berlin)
- Dreisprung -

Deutsche U20-Hallenmeisterin 2019
Dritte U20-Hallen-DM 2018
Deutsche U18-Meisterin 2018, Zweite 2017

Zum Profil von Caroline Joyeux

Vanessa Hammerschmidt
(LG Nord Berlin)
- 100 m Hürden-

Deutsche U23-Meisterin 2018 (100 m Hürden)
Deutsche U20-Meisterin 2017 (100 m Hürden)
Dritte U20-DM 2016 (100 m Hürden)
Zweite U18-DM 2015 (100 m Hürden)

Zum Profil von Vanessa Hammerschmidt

Leo Köpp
(LG Nord Berlin)
- Gehen -

Deutscher Meister 10.000 m Gehen 2017
Sieger Europacup U20 10 km Straße 2017
9. Platz U20-EM 2017 (10.000 m Gehen)
Deutscher Meister U20 Straßengehen 2017
Deutscher Meister (Halle) 2017
8. Platz U20-WM 2016

Zum Profil von Leo Köpp

Neele Koopmann
(SCC Berlin)
- Hammerwurf -

Deutsche U16-Meisterin 2016
Dritte U18-DM 2018
Vierte U20-Winterwurf-DM 2019

Zum Profil von Neele Koopmann

Leandra Lorenz
(RSV Eintracht Berlin)
- Hindernis -

Teilnahme U20 Europameisterschaft 2017
Teilnahme U18 Europameisterschaft 2016
3. Deutsche Meisterschaft U20 2000m-Hi (2018)
2. Deutsche Meisterschaft U20 3000m (2018)

Zum Profil von Leandra Lorenz

Tim Schiefer

Lennart Mesecke
(LG Nord Berlin)
- 3.000 m/3.000 m Hindernis -

Deutscher U23-Meister 2017 (3.000 m Hinernis)
7. U23-EM 2017 (3.000 m Hindernis - 8:50,21 min)
2. Deutsche Meisterschaften Cross 2017 (Mannschaft)
Deutscher Meister U20 2016 (2.000m Hindernis)

Zum Profil von Lennart Mesecke

Leonie Reuter
(LG Nord Berlin)
- Hochsprung -

3. Platz Deutsche Meisterschaften U20 2017
9. Platz U20-EM 2015

Zum Profil von Leonie Reuter

Serena Stenger
(SCC Berlin)
- Sprint -

4. Platz Deutsche Meisterschaften U18 2017


Zum Profil von Serena Stenger

Nele Weßel
(SCC Berlin)
- 800m -

400m Hürden:
Halbfinale Europameisterschaft U20 2017
3. Platz Deutsche Meisterschaft U20 2017
2. Platz Deutsche Meisterschaft U18 2016

Zum Profil von Nele Weßel

Sponsoren und Partner