Verbandsinformationen

Geschäftsführendes DLV-Präsidium beschließt DM-Restplanung für 2020

Die Corona-Pandemie hat weltweit den Sportkalender auf den Kopf gestellt. Auch viele Deutsche Meisterschaften der Leichtathleten können im Jahr 2020 nicht wie geplant stattfinden. Die Bestrebungen um die Ausrichtung einiger weniger Titelkämpfe mit einer Sondergenehmigung der Behörden rückt in den Fokus.

Das Geschäftsführende Präsidium des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) hat auf einer Videokonferenz in dieser Woche beschlossen, für folgende Veranstaltungen, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben wurden, einen Sonderantrag auf Durchführung bei den Behörden zu stellen:

Late Season:

  • Deutsche Meisterschaften Braunschweig (8./9. August) – Sondergenehmigung wurde beantragt, aber noch nicht genehmigt.
  • Deutsche Mehrkampf-Meisterschaften Vaterstetten (21. bis 23. August)
  • Deutsche Jugendmeisterschaften (U18/U20) Ulm (Mitte September) – Ein genaues Datum steht noch nicht fest.
  • Bezüglich der Senioren-Mehrkampf-DM in Zella-Mehlis fällt eine Entscheidung bis 16. Juni.
  • Von der DLM wurde eine Sondergenehmigung für den Länderkampf „Berlin fliegt!“ für den 16. August 2020 beantragt, aber noch nicht genehmigt.

Abgesagt für 2020 und neu terminiert für 2021 werden aufgrund der Beschränkungen der Corona-Pandemie folgende Veranstaltungen: die U23-DM, die U16-DM, die Senioren-DM, die DM Senioren Wurf Mehrkampf, die DM 10 Kilometer, die DM 50 Kilometer Gehen, die DM Ultratrail, die DM 50 Kilometer Straßenlauf, die DM 10.000 Meter, die DM Berglauf, die DM Halbmarathon, die DM Marathon und die DM 100 Kilometer.

Beschluss soll für Planungssicherheit 2020 sorgen

Grund für die Absagen sind die aktuellen Verordnungen, vor allem hinsichtlich der Untersagung beziehungsweise Einschränkung von Wettkampfveranstaltungen, die Vorgaben für die Einhaltung eines Mindestabstandes vorsehen. Ferner geht es um gültige Auflagen für eine ausschließlich kontaktlose Durchführung von Sport. Da nicht vorhersehbar ist, wann diese Auflagen gelockert oder aufgehoben werden, ist diese Entscheidung jetzt getroffen worden, um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben.

Die aktualisierten Ausschreibungen der noch durchgeführten Meisterschaften werden Mitte Juni auf leichtathletik.de veröffentlicht.

 

Text: P. Schmitt/DLV

Details...

Teil 4 der Portraitreihe des degewo-Junior-Teams Berlin: Agnes Thurid Gers, Tamila Markgraf und Vanessa Hammerschmidt

Der vierte Teil der Portraitreihe ist online. Den ganzen Artikel von Agnes Thurid Gers, Tamila Markgraf und Vanessa Hammerschmidt findet ihr HIER.

In den kommenden Wochen werden auf dem degewo-Blog weitere Athletinnen und Athleten unseres degewo-Junior-Teams in einer Portraitreihe näher vorgestellt.

Seit 2018 ist degewo, als städtisches Wohnungsbauunternehmen, einer unserer Kooperationspartner:

Gemeinsam initiieren wir Projekte, um Bewegungsangebote in die einzelnen Quartiere zu bringen. Darüber hinaus fördert degewo den Jugendsport in der Hauptstadt und übernimmt die Patenschaft für unsere Berliner Nachwuchsathletinnen und -athleten.

Details...

Verbandsinformation Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Sportlerinnen und Sportler,

 Allgemeines:

in der vergangenen Woche haben wir auf diesem Weg eine Orientierungshilfe zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes gegeben. Wir versuchen von der Verbandsseite her die Vorgaben der gültigen Verordnungen an Euch weiterzugeben. Da die Bezirke dies unterschiedlich handhaben ist dies nicht immer einfach.

Generell kann man sagen das die Abstandsregelung von 2 m zwischen einzelnen Personen und 30 m zwischen 8 Mann Gruppen besteht, dies wird sich auch im Wettkampfbetrieb niederschlagen. Wir haben in der vergangenen Woche unser Konzept zur Durchführung von Veranstaltungen zur Genehmigung an die Senatsverwaltung für Inneres und Sport weitergeleitet. Dieses Konzept umfasst den Verband und seine Vereine und wird Euch zugeleitet, sobald die Genehmigung erteilt ist. Es ist dann bindend und die Vereine können auf dieser Grundlage wieder Veranstaltungen durchführen.

 

Meldungen und Zugang zum Stadion:

Die Abgabe der Meldungen erfolgen auf bewährter Weise über LADV. Zusätzlich ist mit dieser Meldung eine Namensliste der Teilnehmer und Betreuer mit den entsprechenden Telefonnummern per E-Mail um eine Nachverfolgung im Falle einer Infektion zu ermöglichen.

Der Zugang zum Stadion ist nur über einen Eingang möglich und wird kontrolliert, Zuschauer einschließlich Eltern haben keinen Zutritt. Es können daher am Veranstaltungstag keine Nachmeldungen angenommen werden.

Der Ausgang ist vom Eingang räumlich getrennt zu halten.

 

 Durchführung der Wettbewerbe:

Es dürfen nur 4 Wettbewerbe gleichzeitig im Stadion stattfinden. Bei jeder Disziplin dürfen nur 8 Aktive an den Start gehen.

Dies bedeutet in der Umsetzung das wir in einer Altersklasse womöglich bei mehr als 8 Meldungen mehrere Durchläufe haben. Wir werden daher die Anzahl der Versuche auf 4 beschränken müssen.

Bei den Sprints bedeutet dies, das wir ebenfalls mit mehreren Gruppen arbeiten, die im Abstand von 30 m der vorhergehenden Gruppe folgen.

Derzeitig lasse ich klären, ob wir die 800 m als Mittelstrecke anbieten können mit den entsprechenden Kurvenvorgaben und dann 2 Runden in Bahnen.

 Insgesamt wird eine Veranstaltung dadurch Zeitaufwendiger.

 Kampfrichter:

Zusätzlich zu den beteiligten Sportlern sind natürlich auch unsere Kampfrichter im Einsatz, sie haben sich natürlich genauso an die Abstandsregelungen zu halten. Sie zählen aber nicht bei der Anzahl von 8 mit.

 Benutzung von Geräten:

Bis auf weiteres wird der Verband keine Geräte an den Anlagen stellen, jeder Sportler bringt sein eigenes Gerät mit und nutzt dies auch ausschließlich für sich.

Ein Geräteabnahme ist erforderlich.

 

Hygienemaßnahmen:

Die allgemeinen Hygienemaßnahmen sind natürlich weiterhin gültig. Von jedem Veranstalter ist mit seinem örtlichen Stadionbetreiber vorher zu klären, wer welchen Part zu bestreiten hat.

Dies als zusammenfassende Vorabinformation. Alles weitere findet Ihr dann in dem dann gültigen Veranstaltungskonzept, das wir laufend erneuern werden, je nachdem wie die Entwicklung weiter verläuft.

Der Verband plant seine erste Veranstaltung am 27./28. Juni im Stadion an der Finsterwalder Straße.

 

Mit sportlichem Gruß

Detlef Weller - Wettkampfwart des Berliner Leichtathletik-Verbandes

Details...

Teil 3 der Portraitreihe des degewo-Junior-Teams Berlin: Blessing Enatoh und Caroline Joyeux

Der dritte Teil der Portraitreihe ist online. Den ganzen Artikel von Blessing Enatoh und Caroline Joyeux findet ihr HIER.

In den kommenden Wochen werden auf dem degewo-Blog weitere Athletinnen und Athleten unseres degewo-Junior-Teams in einer Portraitreihe näher vorgestellt.

Seit 2018 ist degewo, als städtisches Wohnungsbauunternehmen, einer unserer Kooperationspartner:

Gemeinsam initiieren wir Projekte, um Bewegungsangebote in die einzelnen Quartiere zu bringen. Darüber hinaus fördert degewo den Jugendsport in der Hauptstadt und übernimmt die Patenschaft für unsere Berliner Nachwuchsathletinnen und -athleten.

Details...

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark - „InklusionsSportpark“ Berlin

Der Berliner Leichtathletik-Verband unterstützt das Leuchtturm-Projekt des Behinderten- & Rehasportverband Berlin e.V. ! Der geplante Inklusionssportpark soll ein bundesweiter Leuchtturm für den Inklusionssport werden und mit einem inklusiven Stadion sowie inklusiven Sportflächen für ALLE zugänglich gemacht werden! Nähere Informationen des Projekts findet ihr HIER

Details...

Orientierungshilfen zum Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb

Liebe Sportfreunde,

gemäß der Verordnung des Senats zur Eindämmung von Corona vom 09.05.2020 ist das Vereinstraining seit dem 15.05. wieder möglich. Im Anhang finden Sie verschriftliche Orientierungshilfen zum Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb für Vereine und Ihre Trainingsgruppen.

Gemäß der Senatsverordnung ist der Wettkampfbetrieb ab dem 25.05.2020 bei kontaktlosen Sportarten wieder zulässig, sofern er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzepts des Sportfachverbandes stattfindet. Dieses Konzept wird aktuell erstellt und soll nach Fertigstellung der zuständigen Senatsverwaltung übergeben werden. Sobald uns zu diesem Verfahren weitere Informationen vorliegen werden wir Sie umgehend informieren.

Bleiben Sie Gesund!

Details...

Teil 2 der Portraitreihe des degewo-Junior-Teams Berlin: Läuferinnen und Läufer Nele Weßel, Alica Schmidt und Yacouba Pfälzner

Der zweite Teil der Portraitreihe ist online. Den ganzen Artikel von Nele Weßel, Alica Schmidt und Yacouba Pfälzner findet ihr HIER.

In den kommenden Wochen werden auf dem degewo-Blog weitere Athletinnen und Athleten unseres degewo-Junior-Teams in einer Portraitreihe näher vorgestellt.

Seit 2018 ist degewo, als städtisches Wohnungsbauunternehmen, einer unserer Kooperationspartner:

Gemeinsam initiieren wir Projekte, um Bewegungsangebote in die einzelnen Quartiere zu bringen. Darüber hinaus fördert degewo den Jugendsport in der Hauptstadt und übernimmt die Patenschaft für unsere Berliner Nachwuchsathletinnen und -athleten.

Details...

LSB Berlin informiert: Corona-FAQs

Liebe Sportfreunde,

der LSB Berlin richtet sich heute mit den aktuellen und wichtigen Informationen in Form von FAQs an alle Vereine (Stand 12.05.2020):

https://lsb-berlin.net/aktuelles/coronavirus-lage/corona-faq/

Diese FAQ-Seiten dienen als Handreichung zur ersten Information, nicht aber der Beratung bei individuellen rechtlichen Anliegen. Die Inhalte sind ständigen Veränderungen unterworfen, da sich auch die rechtliche und tatsächliche Situation momentan sehr schnell ändert. Wir sind stets darum bemüht, Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen zu verfassen und fortlaufend zu überarbeiten, aber es ist möglich, dass Aussagen unvollständig oder veraltet sind. Beachten Sie bitte auch, dass gerade vertragliche Beziehungen oft individuell ausgestaltet sind und daher auch einer Einzelfallprüfung unterliegen müssen. Ziehen Sie bitte in Erwägung, sich wegen eines konkreten Anliegens beispielsweise an Ihren Verband, Ihre Vereinsgremien, den LSB Berlin oder auch an einen Rechtsanwalt zu wenden. Beachten Sie, dass in vielen Rechtsangelegenheiten Fristen laufen, deren Versäumen für Sie nachteilig sein kann.

Selbstverständlich stehen Ihnen auch Herr Fuchs (030/30 002-113, a.fuchs@lsb-berlin.de) und Frau Mantau (030/30 002-135, a.mantau@lsb-berlin.de) weiterhin für alle Fragen rund um das Thema „Corona“ zur Verfügung.

Details...

Sponsoren und Partner